Wir über uns

Die Basler Afrika Bibliographien (BAB) sind ein Dokumentations- und Kompetenzzentrum zu Namibia und dem südlichen Afrika mit Sitz in Basel (Schweiz). Sie führen ein Archiv, eine Fachbibliothek und einen Verlag und bieten wissenschaftliche, kulturelle und gesellschaftspolitische Veranstaltungen an.

 

International bekannt sind die Bücher und Dokumente zu Namibia, die in Fachkreisen als umfassendste Dokumentation ausserhalb Namibias gelten. Eine Rara-Bibliothek mit Büchern zu Afrika seit dem 16. Jahrhundert, eine grosse Sammlung afrikanischer Plakate und vielschichtige historische Bild-, Ton- und Ephemera-Archive zählen zu den herausragenden Teilsammlungen. Die Bestände werden durch ein wissenschaftliches Verlagsprogramm ergänzt.

 

Unsere Archiv- und Bibliotheksbestände sind online recherchierbar und vor Ort einsehbar. Spezifische Anfragen zur Recherche werden von einem Team wissenschaftlicher Mitarbeitender kompetent beantwortet. Die Verlagstitel sind online bestellbar.

 

Die Basler Afrika Bibliographien wurden 1971 von Carl Schlettwein gegründet und werden seit 1994 von der Carl Schlettwein Stiftung getragen. Sie sind assoziiertes Mitglied des Zentrums für Afrikastudien (ZASB) an der Universität Basel und bieten am Departement Geschichte regelmässig Lehrveranstaltungen an. Mit der Schweizerischen Gesellschaft für Afrikastudien (SGAS) und dem Netzwerk European Librarians in African Studies (ELIAS) arbeiten die BAB eng zusammen. Sie pflegen intensive Beziehungen zu Archiven, Bibliotheken und Forschungsinstitutionen im südlichen Afrika.

Öffnungszeiten

Dienstag– Freitag 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr. Für Zugang zu Sondersammlungen bitten wir um
Voranmeldung.

Newsletter

Um Informationen zu Neuerscheinugnen oder Veranstaltungen zu erhalten, können Sie unseren Newsletter abonnieren.