A Tribute to Lewis Nkosi

A Tribute to Lewis Nkosi

Film Screening

Location: Basler Afrika Bibliographien, Klosterberg 23, 4001 Basel

Mi, 6.12.2016, 18:15 Uhr

A Tribute to Lewis Nkosi

Mit Michael Rogosin und Erstvorführung seines Dokumentarfilms "Remembering Lewis Nkosi".

Der bekannte südafrikanische Schriftsteller und Essayist Lewis Nkosi (1936-2010) lebte von den späten 1990er Jahren bis zu seinem Tod in Basel. Er wäre am 6. Dezember 80 Jahre alt geworden.

 

In dem Dokumentarfilm « Remembering Lewis Nkosi» erinnert sich Regisseur Michael Rogosin an seine Begegnung mit Lewis Nkosi, der zusammen mit Bloke Modisane und Lionel Rogosin einer der drei Drehbuchautoren und Hauptdarsteller in Lionel Rogosin’s berühmtem Anti-Apartheidfilm «Come Back Africa» (1960) war. Der Film war 1958 während der Apartheidzeit heimlich und mit Hilfe von Lewis Nkosi und befreundeten Journalisten gedreht worden.

 

Michael Rogosin’s Film begibt sich auf Spurensuche zu Lewis Nkosi’s Leben in Sophiatown, einem schwarzen Vorort von Johannesburg, der kurz nach Abschluss der Dreharbeiten zu «Come Back Africa» zerstört und dessen lebendige Athmosphäre ausgelöscht wurde. Der Film ist eine persönliche Annäherung an Lewis Nkosi, der gerade mal 20 Jahre alt war, als Michael in Johannesburg während der «Come Back Africa»-Dreharbeiten auf die Welt kam (1958). Neben Aufnahmen von Lewis´ Besuch im Jahr 2005 im neuen Sophiatown und Johannesburg enthält der Film Ausschnitte aus «Come Back Africa» sowie Material aus Michaels Dokumentarfilm «An American in Sophiatown» (2005).

 

Michael Rogosin, Sohn des unabhängigen amerikanischen Filmemachers Lionel Rogosin, produziert und führt Regie in Filmen, die sich mit dem Werk seines Vaters auseinandersetzen. Er verwaltet zudem die Rogosin Heritage Archives.

 

Einführung von Astrid Starck und Dag Henrichsen

 

Mit anschliessendem Apéro